Projekt 365 …

… ist wohl für dieses Jahr gestorben.

Leider werde ich es wohl dieses Jahr nicht mehr schaffen 365 Caches zu finden. Wie ihr es sicher gemerkt hattet war es sehr ruhig hier geworden in der letzten Zeit. Erst war ich ziemlich in der Arbeit eingebunden und jetzt war ich auch noch im Krankenhaus und bin dann auch ne ganze Weile ausgefallen. Mein letzter wirklich aktiver Fund war am 23.05. Ok ich hab dann noch einen auf Griechenland geloggt im Urlaub aber den würde ich nicht wirklich als aktives Geocachen bezeichnen.

Mehr >

Aufgelegt

Vor einiger Zeit habe ich hier von meinem neuen Cache “Hallo … wer ist da?” berichtet. Leider hat mir ein Cacher durch seinen Logbucheintrag berichtet, das die gegenstelle jetzt entgültig aufgelegt hat.

Am 15.07.2010 musste ich leider im Log lesen:

Anscheinend hat es der Telekom gefallen, den geheimnisvollen Ort zu vernichten. Ich kam heute zumindest dort vorbei und stellte fest, dass da etwas ganz entscheidendes fehlt. Schau bitte einmal nach, lieber Owner.

Und gleich am Nächsten morgen habe ich dann einen kleinen Abstecher auf dem Weg zur Arbeit gemacht um diesem Hinweis nachzugehen. Als ich um die Ecke bog, konnte ich es schon vom weitem erkennen. Die Telekom hat mein gesamtes Cacheversteck entfernt. Dort wo mal eine Telefonzelle stand war jetzt nur noch etwas aufgewühlte Erde.

Jetzt muss ich mir was neues einfallen lassen. Dumm ist nur das dieser Cache schon ein Ersatz war für dein davor der entwendet wurde. Also mach ich jetzt einen Ersatz für den Ersatz. So langsam bekomme ich das Gefühl das meine Caches hier in Leopoldshöhe nicht willkommen sind ;) aber ich gebe nicht auf.

Ab nach Rhodos zum abkühlen

Die Hitze in Deutschland ist ja fast unerträglich geworden, aber zum glück ist der Urlaub gebucht und nächste Woche geht es ab nach Rhodos zum abkühlen. Denn auf der Griechischen Insel haben sie aktuell 31 Grad, wo wir hier bei 36 Grad und mehr schwitzen.

Für das Cachen dort werde ich noch die Tage mal schnell eine Karte in mein GPS spielen um auch dort dem Hobby nachzugehen was in letzter Zeit viel zu kurz geraten ist da ich viel Arbeiten musste in den letzten zwei Monaten. So werde ich wohl auch auf keinen Fall meinen schnitt schaffen, den ich mir am Anfang des Jahres vorgenommen hatte ;( (Jeden Tag eine gute Tat).

Mit unserem Besuch auf Fehmarn haben wir den Schnitt ja schon gut wieder hoch gerissen, aber seit Mitte April habe ich es gerade mal geschafft 3 Caches zu loggen. Macht genau 93 Caches in 2010. Also noch viel zu tun wenn ich mein Ziel halten will.

Aber da wir in Griechenland auch nicht wirklich Mobil sind werden wir den Schnitt dort auch nicht wirklich viel anheben können. Aber immerhin ein neues Land haben Schnicci und ich dann wieder. Ich hoffe einfach mal wieder auf mehr Freizeit und ein paar kühlere Tage, dann sollte das auch mit dem Cachen wieder klappen.

Ob ich den schnitt dann erreicht habe, werdet ihr ja dann am ende des Jahres wieder hier lesen können. Als nächstes folgt aber erstmal dann der Urlaubsbericht ;)

Einen Schnaps bitte …

Da wir morgen schon was vor haben und so nicht zu unserem Sonntäglichen Cachinggang kommen werden und eh noch Einkaufen mussten, haben schnicci und ich das gleich mir Dosen suchen verbunden.

Als ich gerade meine Founds heute in das Log eingetragen habe, sah ich das der letzte meine Founds auf 222 setzte.

Also … eine virtuelle Runde an Blogleser … Prost ;)

Hallo … wer ist da?

Hallo … wer ist da?

Leider wurde mein Cache bei uns im Ort auf dem neuen Dorfplatz gemuggelt und wirklich gute Versteckmöglichkeiten gab es da auch nicht mehr. Inspiriert von einem Cache aus Berlin, war auch schnell eine Möglichkeit gefunden ein neues Döschen gute 100m von dem alten Cache entfernt zu platzieren. Heute nun endlich ist er freigeschaltet worden, obwohl ich Ihn schon vor Wochen auf geocaching.com eingestellt habe.

Dumm ist nur des es an mir lag das er bis heute nicht aktiviert wurde. Da ich beim erstellen erst noch den Haken angemacht habe, das er noch nicht veröffentlicht werden soll und Ihn dann vergessen habe wieder auszumachen ;(. Hab das dann aber zum Glück am Samstag durch Zufall noch gemerkt und beseitigt.

Ab sofort kann die Dose gesucht werden:

Hallo … wer ist da?


Neuer Blog

Neuer Blog

vor einiger Zeit hatte ich mir mal die Domain www.cachingblog.de gesichert, da ich für meinen ersten Blog nur eine Subdomain hatte die mir auf die Dauer nicht so gefallen hatte. Heute ist es nun endlich geschafft und die neue Seite ist offizoell online gegangen.

Viel Spass beim Surfen und Stöbern.

Und über den einen oder anderen Kommentar würde ich mich bestimmt freuen.

Gruß, Holger

Jahresanfangs Cachen

Heute haben wir nun offiziell unseren Caching Winterschlaf beendet. Nachdem wir bei schniccis Cache einen Kontrollgang gemacht haben, nutzten wir noch das Top Wetter um etwas an unserer Finder-Quote zu drehen.

Also schnell ins Handy geschaut was es in der Nähe so gibt. Das Disply zeigte uns zwei in der Nähe an die wir noch nicht verzeichnen konnten. “Bibliothek Maus Oleum” und “Femlinde“. Femlinde hatte ich schon mal in die nähere Auswahl gezogen. Bin nur irgenwie nie dazu gekommen.

Also haben wir in der Nähe der beiden Caches geparkt und uns dann weiter zu Fuß auf den Weg in den Wald gemacht. Bald standen wir vor dem “Mausoleum Gut Niederbarkhausen” mitten im Wald. Dumm nur das es umzäunt und abgeschlossen war und das GPS noch 30m in den Hof zeigte.

An sich brauchten wir gar nicht weiter auf das GPS gucken, da es vor kurzem geschneit hatte und die Fußspuren im Schnee an der Mauer lang führten.

Komisch … genau in die Richtung wo das GPS auch hin zeigte. Haben den Cache dann auch schnell gefunden und geloggt. Der erste gemeinsame in diesem Jahr. Ich hatte ja schon mal einen direkt nach der Arbeit geholt.

Von hier aus sind wir dann einen Forstweg in Richtung Femlinde gegangen. Es war ein beschwerlicher Weg. Denn der Schnee auf dem Weg war bis auf ein paar Hasenspuren noch nicht betreten worden und bei jedem Tritt versanken wir bis zum Knöchel in Schnee. Aber belohnt wurden wir dann auch zum zwei Hoppelhasen die wir bei der Ihrer Verfolgungsjagt durch den Schnee beobachten durften.

Nach Gut 250m Standen wir dann auch vor der prächtigen “Femlinde” und der Cache war auch sofort gefunden. Nach dem loggen wollten wir uns dann wieder auf einen Weg zurückschlagen auf dem ein einfacheres vorrankommen war. Doch leider mussten wir uns noch etliche Meter durch den Wald schlagen um wieder festen Boden unter den Füßen zu spüren.

Schnicci’s Hose war schon bis zu den Kniekehlen durchnässt. Und auf dem Weg nach Hause, haben wir dann noch schnell einen Abstecher zum “Blick auf den Riesen” gemacht.

So konnten wir an diesem schönen ersten Cachingtag +3 auf unsere Quote verzeichnen.

Im Krähenholz

… oder doch auf der Spur der diebischen Elster.

Aber erst mal von vorne. Heute haben wir das gute Wetter genutzt um noch einmal nach unserem Cache “Im Krähenholz” zu schauen, denn es wurde uns nun mitgeteilt nachdem wir vor zwei Wochen Station 1 ersetzt haben, das Station 3 nicht zu finden sei.

Das Cachemonil in der Nähe von Station 3 geparkt und nachgeschaut. Und tatsächlich … Sie war weg. Zum glück haben wir die Station zu Hause schon einmal vorbereitet und konnten sie so schnell ersetzten.

Da wir so ein Top Wetter hatten, haben wir uns auch noch einmal die anderen Stationen angeschaut um zu kontrollieren ob dort auch alles noch stimmt. Dabei mussten wir nun wieder feststellen, das die Station 1 Gemuggelt wurde. Sehr ärgerlich, da wir uns nun gerade erst vor 2 Wochen die Mühe gemacht hatten den Startpunkt neu zu verstecken. Vorerst haben wir die 1. Station mit einem Rätsel in der Cachebeschreibung ersetzt, bis wir eine bessere Idee haben. Vielleicht lassen wir es auch so, mal sehen wir die Resonanz ist.